In Gladenbach

Aus­stel­lung in Gla­den­bach vom 20. bis 27. Febru­ar 2008

Der Schul­lei­ter der Euro­pa-Schu­le Gla­den­bach Sieg­fried Sey­ler eröff­ne­te am 20. Febru­ar 2008 im Bei­sein des 1. Stadt­rats Wal­ter Jakowetz die Aus­stel­lung “Horn­haut auf der See­le”. Die Euro­pa­schu­le, der Magis­trat der Stadt Gla­den­bach und das Bür­ger­bünd­nis „Gla­den­bach ist bunt, nicht braun“ wol­len mit die­ser Aus­stel­lung auf das Schick­sal der oft ver­ges­se­nen Opfer des NS-Völ­ker­mor­des hin­wei­sen und der anhal­ten­den Dis­kri­mi­nie­rung auch in Deutsch­land ent­ge­gen­wir­ken, so Sey­ler.

Nach der Eröff­nung führ­te Dr. Udo Eng­bring-Romang die Anwe­sen­den durch die Aus­stel­lung. Am Vor­mit­tag hat­te er in einer Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tung die Lehr­kräf­te in das The­ma “Anti­zi­ga­nis­mus in Geschich­te und Gegen­wart” ein­ge­führt.

Die Ausch­witz-Über­le­ben­de Anna Mett­bach war bei der Eröff­nung anwe­send und stand Schü­le­rin­nen und Schü­lern als Zeit­zeu­gin Rede und Ant­wort.

 

Nicht nur Lehr­kräf­te und Schü­le­rin­nen und Schü­ler besuch­ten die Aus­stel­lung, son­dern auch Mit­glie­der des Magis­trats schau­ten sich die Aus­stel­lung an.

(Fotos: Römer)

Bewer­tung der Aus­stel­lung “Horn­haut auf der See­le” in Gla­den­bach durch die Ver­an­stal­ter:

Schreibe einen Kommentar