Ausstellung in Marburg

Neu­ig­kei­ten zur Aus­stel­lung in Marburg:

  • Die Aus­stel­lung wird bis zum 21. Novem­ber verlängert
  • Die Ober­hes­si­sche Pres­se hat einen aus­führ­li­chen Arti­kel zur Aus­stel­lung verfasst.
  • Auch das Sonn­tag Mor­gen­ma­ga­zin hat einen Arti­kel ver­öf­fent­lich: Arti­kel als pdf
Marburg_dauerausstellung_nh24
An der Aus­stel­lungs­er­öff­nung nah­men unter ande­rem der Lan­des­vor­sit­zen­de Adam Strauß (2.v.l.) und der Autor Dr. Udo Eng­bring-Romang teil (1.v.l.). Bild: nh24

Unse­re mobi­le Aus­stel­lung “Horn­haut auf der See­le – Die Geschich­te der Ver­fol­gung der Sin­ti und Roma in Hes­sen” wird im Foy­er des Land­rats­amts in Mar­burg in der Zeit vom 4.11. bis zum 14.11.2014 [ver­län­gert bis zum 21.11.!] gezeigt. Sie doku­men­tiert vor allem die Ver­fol­gung der Sin­ti und Roma wäh­rend des Natio­nal­so­zia­lis­mus, begin­nend mit ras­sis­ti­scher Aus­gren­zung, fort­ge­setzt mit Inter­nie­run­gen, Ver­haf­tun­gen und Ver­trei­bun­gen, endend im Völ­ker­mord an rund 500.000 Men­schen in ganz Euro­pa, dar­un­ter rund 80 Sin­ti aus dem Gebiet des heu­ti­gen Land­krei­ses Marburg-Biedenkopf.

Zur Eröff­nung der Aus­stel­lung am 4. Novem­ber führ­te Dr. Udo Eng­bring-Romang in das The­ma ein. Musi­ka­lisch umrahmt wur­de die Aus­stel­lungs­er­öff­nung vom Cel­lis­ten Gerd Schiebel.

 

Schreibe einen Kommentar