Workshops zum Thema „Alltagsdiskriminierung“

Im Janu­ar 2020 führ­te Mal­te Clau­sen, Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter des Hes­si­schen Lan­des­ver­band Deut­scher Sin­ti und Roma, zwei Work­shops zum The­ma „All­tags­dis­kri­mi­nie­rung und Anti­zi­ga­nis­mus“ durch.

Am 18. Janu­ar 2020 dis­ku­tier­ten auch in die­sem Jahr ange­hen­de Pädagog*innen im Rah­men des Work­shops. Die­ser fand im Rah­men der Zusam­men­ar­beit mit Tat­ja­na Kas­a­t­schen­ko von der TU Darm­stadt statt. Der Lan­des­ver­band begrüßt, dass die­se Zusam­men­ar­beit im Rah­men des „Demo­kra­tie leben“-Projektes „Viel­falt bil­det! Ras­sis­mus­kri­ti­sche Bil­dungs­ar­beit gemein­sam gestal­ten” auch in den nächs­ten Jah­ren wei­ter­ge­führt und ver­tieft wer­den kann.

Am 23. Janu­ar 2020 fand ein wei­te­rer Work­shop mit dem The­ma All­tags­dis­kri­mi­nie­rung an der Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces Frankfurt/Main statt. Auf­bau­end auf dem Fach­tag „Anti­zi­ga­nis­mus in der Sozia­len Arbeit“ bot der Work­shop eine Ver­tie­fung der Beschäf­ti­gung mit dem The­ma Anti­zi­ga­nis­mus und der Bür­ger­rechts­be­we­gung.

Der Work­shop zu All­tags­dis­kri­mi­nie­rung ermög­licht neben einem his­to­ri­schen Ein­blick in die Geschich­te des Anti­zi­ga­nis­mus und den Kampf dage­gen eine Sen­si­bi­li­sie­rung der Teil­neh­men­den zum The­ma Anti­zi­ga­nis­mus und zeigt Hand­lungs­op­tio­nen gegen Dis­kri­mi­nie­rung auf. Der Fokus des Work­shops liegt auf der Dis­kus­si­on und Reflek­ti­on von All­tags­si­tua­tio­nen.

Das Work­sho­p­an­ge­bot des Lan­des­ver­ban­des fin­den Sie auch hier.

Schreibe einen Kommentar